Omprakash unterhält sich gerne während der Fahrt. Das führt in der Regel dazu, dass sich unsere Ankunftszeit je nach Distanz und Verkehrsaufkommen deutlich verzögert, weil sprechen während des Steuerns seinen Fahrstil signifikant entschleunigt. Wir sammeln dabei aber auch allerlei spannende, interessante und manchmal auch, sagen wir, possierliche Erkenntnisse, die uns die zusätzlichen Fahrtminuten mehr als wert sind. Als Hintergrund solltet Ihr wissen, dass Omprakash an sich ein sehr, sehr intelligenter Kerl ist, der ein großartiges Erinnerungsvermögen hat und sich über alles, insbesondere Gesundheit, so seine Gedanken macht. Leider war es seiner Familie nicht möglich, ihm eine ausführlichere Ausbildung zu finanzieren,
> Weiterlesen

 

… seit wir hier zuletzt etwas geschrieben haben. Und seitdem ist nicht nur reichlich Wasser den Ganges hinuntergelaufen, es ist auch bei uns einiges passiert: Anfang März – rund einen Monat, nachdem wir in unsere Wohnung gezogen sind, kam schon unser Auftaktbesuch aus Deutschland hergeflogen. Wie schon seinerzeit in Korea war es Antje, die sich als erste zu uns auf den Weg gemacht hat. Was wir während ihres Aufenthaltes gemeinsam angestellt haben, dazu später – wir versprechen im wahrsten Wortsinne farbenfrohe Bilder! Kurz danach sind wir dann selbst ins Flugzeug gestiegen und haben nach ein paar Tagen in Dubai eine
> Weiterlesen

Feb 092012
 

Hier in Indien ist die Hochzeitssaison gerade in vollem Gange. So eine Veranstaltung läuft dann, mehr oder weniger lautstark, über mehrere Tage. Die ein oder andere Familie hat dann tatsächlich genug Rupees, um sich und ihre gesamte Sippschaft für die ganze Zeit im Hyatt einzuquartieren, inkl. Event Agentur mit Help Desk, wagenweise give aways und nicht weniger als 50 Autos, die dann – sehr zur Freude der anderen Gäste, die just im selben Moment auf die Idee kamen, sich irgendwohin auf den Weg machen zu wollen – hübsch durchnummeriert vor dem Hotel parkten. An ihrem vermutlich letzten Tag waren wir
> Weiterlesen

Jan 312012
 

Mr. Omprakash! Wir dürfen hier in Indien laut Company Security Policy nicht Auto fahren. Das hat gute Gründe und ehrlich gesagt, steht mir – Mumbais Verkehrssituation im Hinterkopf – auch gar nicht der Sinn danach. Und weil eben die Security Policy ist wie sie ist, stellt Volkswagen uns zum Auto auch einen Fahrer zur Verfügung, den wir (oder präziser Frederik) aus dem vorhandenen Drivers Pool auswählen durfte. Nachdem Omprakash Frederik schon bei seiner ersten Dienstreise nach Indien vom Flughafen abgeholt hatte, prima Englisch spricht und immer lacht, wenn man ihn trifft, war die Wahl klar. Und letzten Samstag war es
> Weiterlesen

 

Wo immer wir unterwegs sind, sammeln wir Fotos von hübschen Straßenschildern. Quasi unser persönlicher Schilderwald. Uneingeschränkter Favorit bisher: “No Durians” aus Singapore’s U-Bahn.   Außerdem waren da noch… … “Sheiks crossing” in Abu Dhabi   … “Businessmen crossing”, die New Yorker Variante von “Sheikh crossing”   und das “Horse Parking” im Lancaster County, Pennsylvania.   Zwar kein Straßenschild im eigentlichen Sinne, aber auch sehr schön: “Happy 700″, der Hinweis auf das unfassbar gesunde Klima in der Region Pyoengchang (Korea), hier in der Geschmacksrichtung “Brokkoli”.   Gefreut haben wir uns auch über die “Road surprises” in Abu Dhabi, auch wenn unsere
> Weiterlesen

© 2014 Pamela und Frederik in Indien Suffusion theme by Sayontan Sinha